Artikel zum Gemeindeleben

Brot und Wein unser WZ-Tisch

Auf diesen Seiten wollen wir Denkanstöße und praktische Hilfen zum Gemeindeleben bieten und Mut machen, dem Herrn Jesus Christus in allem treu zu werden.

Sich anpassen, einfügen oder indentifizieren – was mache ich, wenn ich mit einigen Lehren und Überzeugungen der Gemeinde (noch) nicht (voll) übereinstimmen kann?

Das „Ich“ und die Gemeinde – „Dabei geht es zuerst einmal nicht um das „Ich“ und seine Bedürfnisse, sondern um Gott und Seinen Vorsatz.“

Die Gemeinde des Herrn – 1. Der Grund, der gelegt ist; 2. Der siehe zu, wie er darauf baue; 3. Grund und Säule der Wahrheit; 4. Das Geheimnis der Gottseligkeit; 5. Die Anbetung in Geist und Wahrheit; 6. Gehorsam des Glaubens; 7. Die Absonderung von der Welt

Das Reich Gottes – „Wir erkennen, dass das Reich Gottes, das himmlische Königreich, jetzt schon auf Erden vorhanden ist in der friedlichen Gemeinschaft der Heiligen.“

Die Taufvorbereitung – Überlegungen zur Taufvorbereitung, gefolgt von den Tauffragen der Amisch-Gemeinde

Die Predigt – ein verantwortungsvoller Dienst

Das Abendmahl – „Darum geziemt sich Demut, Besinnung, Versöhnung, Liebe, Dankbarkeit und Lob, wenn wir zusammenkommen, um unse­ren inneren Menschen mit dem Brot aus dem Himmel zu speisen und im Kelch des Bundes zu gedenken.“

Die Fußwaschung – Es liegt eine Verheißung darin: „Wenn ihr dies wisst, glückselig seid ihr, wenn ihr es tut!“ (Joh 13,17)

Die Gemeinschaft der zeitlichen Güter – „Lasst euch das zu einem Gebetsanliegen werden, wie der Herr euch in dieser Sache führen und segnen will, denn auch das ist ein Schritt heraus aus der Welt des Konsums und des eigennützigen Ver­brauchs der Güter, die Gott uns zum gemeinsamen Nutzen schenkt.“

Die Ordnung und der feste Glaube – „Wir werden in dem Maß diese Ordnungen schätzen und festhalten, in dem wir selbst gefestigt werden wollen und in dem uns die Ehre Gottes vor Seinen heiligen Engeln ein Anliegen ist.“

Die Kopfbedeckung für Frauen nach 1.Kor 11„Die Abkehr von der apostolischen Praxis in den Kirchen (vorwiegend) der westlichen Welt ist ein Zeichen der allgemeinen Abkehr von der apostolischen Lehre und des Glaubensabfalls in diesen letzten Tagen.“

Symbole des Evangeliums – „Jesus lehrte Seine Jünger nicht abstrakt sondern anschaulich. Er sprach nicht nur davon, sich im Herzen für Gott zu entscheiden, Er lehrte die Taufe. …“

Verbindlichkeit – Die Tugend, unser Ja ein Ja sein und bleiben zu lassen.

Advertisements