Ordnung der Lehre

So man die Lehre Christi, (die den Menschen nützlich und zu Besserung und Auferbauung gegeben ist) in rechter Ordnung führen will, muss man dem Menschen erstens Gott in seiner Allmächtigkeit vorbilden, dass er die erkennen und sich Gott vertrauen lerne; danach  warum der Mensch geschaffen und in Gottes Bildnis gemacht sei; danach auch wie er diese verlassen, in die Sünde gefallen und dadurch in den Tod geführt sei, 2.Tim.3; 1.Mos.1 und 3; Röm.5. Alsdann wenn der Mensch sich selber abgebildet sieht, dass er erkennen möge, was er geworden und wohin er gekommen ist und wie tief er sich durch die Sünde in den Tod und ewiges Verderben vertieft habe, soll man ihm auch wiederum die Gnade, die allen Menschen durch Christum angeboten wird, vorhalten und anzeigen, wie und auf welchen Weg sie der Mensch finden und in Christo eingesetzt werden möge; nachdem aber der Mensch solcher Gnade Christi teilhaftig geworden ist, ihn auch weiter ermahnen, darin fest zu bleiben und tägliche zu wachsen und völliger zu werden. Also wird der Mensch auf rechten Weg gewiesen und von Gott abhängig gemacht, Apg.15, 16 und 20; Eph.4.

Weiter: Was wir von Gott lehren

Advertisements