Von der Erbsünde

Hier erhebt sich viel Streit und einer sagt dieses, der andere jenes, wodurch mehr Zerstörung und Zerrüttung als Besserung folgt. Da GOTT nicht ein GOTT des Streites, sondern des Friedens und der Liebe ist. Darum hat ER auch am Streit keine Lust und ist nicht Gegenwärtig, sondern es dient nur der Spaltungen und dem Verderben. 1. Kor.14  Darum bekennen und lehren wir, das alle Menschen, außer Christus, ein sündiges Wesen von Adam haben (2.Kor.5; Hebr.5), welche sie von ihm erben, wie auch geschrieben steht, (1.Mo.8) das Dichten und trachten des Menschen ist böse von Jugend auf. Danach sagt David: In Sünden bin ich empfangen und meine Mutter hat mich in Sünden geboren. Paulus aber redet deutlich und spricht: Die Sünde ist durch einen Menschen in die Welt gekommen und über alle durchgedrungen. Weil sie denn von ihm auf uns gekommen ist, so ist offenbar, dass sie von ihm geerbt haben. Ps.51; Röm.5:16-19

Weiter: Wie weit die Erbsünde schadet

Werbeanzeigen