Wir bekennen auch Jesum Christum, den eingeborenen Sohn Gottes

Wir haben gesagt und bekennen, dass Gott All-Einige sei, 5.Mos.4+6 und das es außer IHM keinen anderen gibt, der durch sich selbst in seiner Klarheit unveränderlich bleibt und besteht ewiglich, Joh.14, weil er allein die Wahrheit ist. Denn dies ist sein Name ewiglich. So bekennen wir doch auch seinen Sohn, der im Vater war ehe denn die Welt erschaffen und in dem sie bereitet wurde, Joh.1. Das ist das Wort, das im Anfang bei Gott war, Kol.1, wodurch auch alles geworden ist und auch worin auch wieder alles endet. Also haben wir den Vater und den Sohn, nun aber nicht zwei, sondern einen Gott, weil der Sohn ist nicht ohne den Vater, wiederum auch der Vater nicht ohne den Sohn ist, da sie beide nicht zwei, sondern eins sind, Joh.14, der Sohn im Vater und der Vater im Sohne.

Weiter: Jesus

Advertisements